www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Red Bull WPS-600 - Rose's Ladybike im Test
www.fraktur-magazin.de

Mit einem Mountainbiker als Freund hat "Frau" es schon schwer!!! Er sitzt mehr auf seinem Bike als neben einem. Um ihn öfters zu sehen, ist es völlig normal, daß man ihm öfters beim Biken zuschaut oder mit auf Bikeevents geht. Irgendwann kommt einem der Gedanke, selber durch den Wald zu rasen und Berge runterzufahren. Da ich nicht auf das Rad hochklettern will, mußte also ein kleines Rad her!!! An einem verkaufsoffenen Sonntag beim Rose Versand in Bocholt, stach ein Bike aus der Masse der hochglanzpolierten Bikes besonders heraus: Das Red Bull WPS-600 in einer schwarz matten Lackierung.

Sehr überrascht hat mich das schnelle und unkomplizierte Anpassen des "Woman Power System 600", kurz WPS-600, an meine Bedürfnisse. Ein Gedicht sind bereits die Bremshebel, die sich selbst auf kleinste Hände und Finger einstellen lassen. Die Einstellungen der Manitou Federgabel und des Luftdämpfers für den Hinterbau lassen sich, sofern eine Dämpferpumpe vorhanden ist, perfekt anpassen. In meinem Fall wurde die Luft rausgelassen, damit es mein Gewicht schön federn konnte. Selbst der Lenker läßt sich durch den verstellbaren Vorbau perfekt anpassen.

Dann die erste Fahrt mit dem Red Bull!!! Nicht zu glauben, das Rad lässt sich richtig gut fahren. Das Schalten ist ganz easy, wenn die Finger endlich das tun, was ihnen das Hirn sagt. Die Bremsen sind super gefühlvoll zu bedienen, sogar für Laien. Die Magura Louise Scheibenbremsen packen nicht so brutal zu, daß man sofort vom Rad geschmiessen wird. Die Magura ist super gut dosierbar, was von Vorteil ist, wenn es spaßig bergab geht. Überhaupt bedeutet das Red Bull Spaß pur. Man hat nie das Gefühl mit dem Rad zu stürzen oder dass es außer Kontrolle gerät.

Der Reifen von Continental lässt sich gut auf Asphalt und festen Feldwegen fahren, Schwächen zeigt der Reifen allerdings bei Nässe und losem Untergrund. Durch das sichere Gefühl, welches das WPS vermittelt, wird man zu einer riskanteren Fahrweise ermutigt. Trails, die ich vorher nie gefahren wäre, wurden mit dem Red Bull mit Bravour gemeistert. Nachteilig wirkt sich hier die Einstellmöglichkeit des Sattels aus. Die Sattelhöhe lässt sich leider nur mit Werkzeug verstellen. Der Ladysattel von Selle Italia ist schön breit und bietet Komfort pur. Schließlich soll die Kehrseite nicht unnötig in Mitleidenschaft gezogen werden.

Fazit:
Ein Bike, welches auf Anhieb passt. Perfekte Ausstattung, perfekte Funktion und die Zuverlässigkeit zeichnen das Red Bull WPS-600 aus.

Erhältliche Rahmengrößen: 15 und 17 Zoll
Preis: 1490,00 Euro

Mehr Infos unter www.roseversand.de

Eni
(12.12.2005)