www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Cannondale Rush Feminine 1 - Das 2007er Modell im Test
www.fraktur-magazin.de

Immer mehr Hersteller erweitern ihre Produktpalette um Ladybikes. Während viele Hersteller es beim Anbieten eines Bikes für Ladys belassen, geht Cannondale einen großen Schritt weiter. So offeriert Cannondale den Ladies auf der Webseite unter dem Namen "Just For Women" einen eigenen Bereich mit Events und mehrerer Blogs. Natürlich werden hier auch die Ladybikes vorgestellt, eines davon ist das Cannondale Rush Feminine 1. Wir haben für euch das neue 2007er Modell getestet.

Die Optik des Rush ist gleichermaßen außergewöhnlich wie aufsehenerregend. Die Lefty Speed Federgabel bietet nicht nur 110 mm Federweg, sondern ist auch ein echter Hingucker. Um es vorweg zu sagen, die Gabel besticht durch ein sehr gutes Ansprechverhalten und Steifheit. Die oft gestellte Frage, ob das Fahren mit einer Lefty ungewöhnlich sei, kann hier beneint werden. Vom Fahren unterscheidet sich eine Lefty nicht von einer herkömmlichen Gabel und auch freihändiges Fahren ist ohne Einschränkung möglich!

Das Herzstück des Rush ist natürlich der Rahmen. Der Eingelenker bietet am Heck 110mm Federweg. Der verbaute Fox Float RPL Dämpfer arbeitet sehr unauffällig und bietet mit drei Einstellungen ein schnelles und gutes Abstimmen für glatte sanfte Pisten bis wildes Gelände. Besonders im Gelände lernt man schnell das gute Ansprechen des Fahrwerks zu schätzen, beim Gleiten über Straßen kann man den Hinterbau und die Gabel schnell und einfach blockieren. Die Sitzposition ist sportlich tourentauglich.

Das Rush Feminine fährt sehr leichtfüßig, sicherlich auch ein Verdienst der Bereifung mit Maxxis CrossMark. Allerdings zeigen die Reifen Schwächen im Gelände. Besonders auf Schlamm und Schotter kann uns der Grip nicht begeistern. Geschaltet wird mit einer Kombination aus Sram X-9 und X-7. Die Schaltung arbeitet präzise und zuverlässig. Während bei der Rahmengröße selbst auf kleinere Frauen eingegangen wird, bleibt dies beim Lenker außen vor. Der Lenker ist definitiv zu breit und kann auch nur begrenzt gekürzt werden.

Das Rush Feminine ist in der Größe P bis M erhältlich, wobei das P für Petite steht. In Zahlen bedeutet dies 13,8 Zoll bis 15,7 Zoll. Die Verarbeitung ist, wie von Cannondale gewohnt, erstklassig. Auch die Lackierung kann begeistern. Die Avid Juicy 7 Bremsen lassen sich hervorragend selbst an kleine Hände anpassen, entfalten aber in dieser Einstellung nicht das sonst von dieser Bremse gewohnte bissige Bremsverhalten. Praktisch und sehr schön ist auch der Sattel: Ein Terry Butterfly - eben "Just For Women" :-)

Fazit:
Das Cannondale ist ein sportlicher Tourer mit einem sehr guten Fahrwerk und einer erstklassigen Verarbeitung. Ein Hingucker, der aber auch ein tiefes Loch in die Haushaltskasse reißt...stolze 2999 Euro muss Frau für das Rush Feminine 1 auf den Tisch legen.

Gewicht: etwa 12,5 Kilogramm (ohne Pedalen)
Farbe: Lightning White
Größen: P, S und M (Petite, Small und Medium)
Preis: 2999 Euro

Mehr Infos unter www.cannondale.com

Eni
(04.01.2007)