www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Giant Cypher 2008 - Das Ladybike im Test
www.fraktur-magazin.de

Viele Hersteller widmen mittlerweile ihre Aufmerksamkeit uns Mädels. Leider vergessen viele Hersteller aber dabei, dass es auch kleine "Winzlinge" wie mich gibt. Das ist ein Grund, weshalb viele schöne Bikes für Mädels wie mich leider einfach nicht in Frage kommen. Obwohl das anscheinend nicht selbstverständlich ist, bietet Giant mit dem Cypher neben den Größen S (16 Zoll) und M (18 Zoll) ein Ladybike in der Größe XS, das entspricht 13,5 Zoll, an. Eine Rahmengröße, die wie geschaffen ist für mich!

Beim Rahmen haben sich die Designer sehr viel Mühe gegeben. Das Rahmendesign begeistert und der gebürstete Rahmen wirkt sehr edel. Auffallend ist die hohe Front des Cypher. Das zeigt sich auch direkt bei der ersten Ausfahrt...uuups, fährt sich echt super das Bike, aber irgendwie von der Sitzposition wie ein Hollandrad. Also erstmal das Cypher anpassen! Die Spacer, die unter den Vorbau montiert waren, wurden erstmal oberhalb des Vorbaus montiert, dadurch senkt sich die Lenkerhöhe schon um ein ganzes Stück. Der Vorbau, standardmäßig leicht positiv montiert, wurde von uns, etwas untypisch, negativ montiert. Das Fahrgefühl verbesserte sich durch diese Änderungen enorm.

Der Sattel sah nicht nur ungemütlich aus, sondern erwies sich auch beim Fahren als sehr ungemütlich. Der Griff zu einem anderen Sattel brachte hier Besserung. Begeistern kann von Anfang an die Shimano XT-Schaltung! Auch mit kleinen Fingern hat man hier keine Probleme. Die Hayes Stroker Trail Bremsen funktionieren super - packen sofort und sind sehr kontrollierbar. Die Bremsen lassen sich ohne Werkzeug sehr gut auch an kleine Hände anpassen. Leider schnellen die Bremshebel bei der Einstellung für kleinste Hände nur sehr langsam in die Ausgangstellung zurück. Dieses kleine Manko hat allerdings keinerlei Auswirkung auf die überzeugende Bremsleistung.

Die Fox Federgabel F120 RL lässt sich perfekt abstimmen, was auch auf den Float RP2 Dämpfer zutrifft - eigentlich muss man über Fox keine weiteren Worte verlieren, es funktioniert einfach perfekt! Der Federweg von 120mm vorne und 125mm hinten ist schon beachtlich für ein Ladybike in dieser Größe. Der Federweg beeindruckt nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Fahrpraxis. Hindernisse wie Baumstämme und Wurzeln stellen kein Hindernis mehr dar, man kann dem gutmütigen Fahrwerk des kleinen Giant blind vertrauen. Das Cypher klettert hervorragend bergauf. Auf die Waage bringt das kleinste Cypher etwa 12,4 kg ohne Pedalen.

Das Manko am Giant ist leider die Sattelstütze, die sich durch das leicht geschwungene Sattelrohr nicht voll versenken lässt. Empfehlenswert wäre hier der Einsatz einer Teleskopsattelstütze. Um die Front noch etwas tiefer zu bekommen, könnte noch ein Steuersatz mit einer flacheren Bauweise montiert werden. Das Oberrohr des Cypher ist sehr tief, dadurch ist das Auf- und Absteigen auch für uns kleine Bikerinnen perfekt. Das tiefe Oberrohr wird durch die steile Bauweise des Rahmens ermöglicht, wobei sich leider auch ein kleiner Nachteil ergibt.

In den Zeiten der "günstigen" Benzinpreise steigt Frau natürlich auf Bus & Bahn um. Das steile Oberrohr erwies sich beim Tragen über Treppen für kleine Frauen als sehr unhandlich. Hier gibt es leider den einen oder anderen blauen Fleck. Wer nicht mit Bus & Bahn fährt, keine Treppen steigen muss oder zumindestens einen Gentleman zur Seite hat, wird damit allerdings keine Probleme haben und kann den letzten Abschnitt überlesen ;-) Erhältlich ist das Giant Cypher für 1999 Euro.

Mehr Infos unter www.giant-bicycles.com/de-DE/

Eni
(11.08.2008)