www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Rad ab! 71.000 km mit dem Fahrrad um die Welt - Peter Smolka
www.fraktur-magazin.de

Eine festgelegte Etappe existierte nicht, nur die grobe Richtung. Auch wie lange diese Reise dauern sollte, war unklar. Vielleicht zwei oder drei Jahre. Am Ende waren es vier Jahre, die Peter Smolka mit dem Fahrrad unterwegs war. Das Hauptziel seiner Reise war dagegen klar definiert: Weltumrundung. Mit dem Start im August 2000 legte Peter Smolka in den folgenden vier Jahren 71000 Kilometer zurück und durchfuhr dabei 5 Kontinente mit insgesamt 55 Ländern. Jetzt ist sein Werk "Rad ab!" im Reise Know-How Verlag erschienen, mit welchem der Autor uns an seinen Abenteuern teilhaben läßt.

Mit Humor und Hingabe, aber auch ernsten Bemerkungen, ist dieses Werk nicht nur eine Reisebeschreibung, sondern es läßt den Leser an der Weltumrundung teilhaben. Schnell ist man von dem Werk gefesselt und läßt es erst nach dem Lesen des letzten Satzes wieder aus der Hand. Nach über 380 Seiten und den "gemeinsam" erlebten Abenteuern, hat man das Gefühl, den Autor schon seit Jahren persönlich zu kennen. Abenteuer, die einen schockieren, das Blut in den Adern gefrieren lassen und zum Schmunzeln anregen. Aber auch Wundersames. Wie zum Beispiel die Begegnung mit einem kanadischen Weltenumrunder, der zu Fuß unterwegs war und noch einigige Zeit sein wird. Neben den persönlichen Eindrücken geht der Autor aber auch auf die politische Lage und die Geschichte der Länder ein. Dabei tauchte er nicht nur mit dem Rad tief in das Land ein, sondern auch in die Speisepläne. Hühnerfüße, Hornissen und Heuschrecken stehen normalerweise bei den Deutschen nicht unbedingt auf dem Speiseplan, sind aber anderorts durchaus normale Mahlzeiten. Peter Smolka durchquerte Geisterdörfer, die zwar noch auf Landkarten verzeichnet sind, aber durch Kriege geradzu ausradiert wurden. Er bereiste Krisenregionen, die abendlich in den Nachrichten für Schlagzeilen sorgen. Er lernte die Menschen vor Ort kennen, Gute wie auch Böse. Der Leser ist erstaunt über die meist positiven Begegnungen mit Menschen fremder Kulturen, gerade solchen, wo man es nicht vermuten würde. Doch nicht nur positive Erlebnisse weiß der Autor zu berichten, auch negative. Nicht nur einmal wurde ihm ein Stein hinterhergeworfen oder versucht, ihn "über den Tisch zu ziehen". Nur knapp entkommt der Autor den Studentenunruhen in Äthiopien. Lebensbedrohlich wurde für Peter Smolka nicht nur die Begegnung mit einem Elefantenbullen, sondern auch die Fahrweise der Autofahrer in manchen Ländern. Atemlos verschlingt man die Zeilen und ist am Ende des Buches geradezu traurig, dieses hervorragende Werk bereits zu Ende gelesen zu haben. Doch es bleibt zu hoffen, daß die Rückkehr in Erlangen nur eine kleine Pause bis zum Aufbruch in neue Abenteuer sein wird, an denen wir dann auch wieder "teilhaben" möchten :-)

"Eine Weltumrundung ist vollendet, wenn man nach der Überquerung aller 360 Längengrade seine eigene Route wieder trifft und vorher mindestens zweimal den Äquator kreuzte"
- Josef, ein Schweizer Skipper -

Fazit:
Fesselnd, ergreifend, mitreißend! Ein Werk, welches einen von der ersten bis zur letzten Zeile in den Bann zieht. Ein Muß für alle Reisebegeisterten!

Peter Smolka
Rad ab!
71.000 km mit dem Fahrrad um die Welt
Reise Know-How Verlag
Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 17,50 Euro
ISBN 3-89662-383-4

Mehr Infos unter: www.lemlem.de

Waldy
(07.09.2005)