www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Drei neue Alben im Hörraum: Lahannya, Minipli und Spiteful
www.fraktur-magazin.de

Blaue lange Rasterlocken und ein sehr herausfordernder Blick. Was euch bei dieser jungen Dame namens Lahannya erwartet, erfahrt ihr in dieser CD Vorstellung ebenso, wie sich die beiden Trios Minipli aus Luxemburg und Spiteful aus dem schönen Italien mit ihren Debütalben schlagen. Kurzum...ein sehr europäischer Mix mit Musik aus den Richtungen Gothic-Rock, Electronic-Pop und Punkrock. Zuhören lohnt!

Lahannya - Shotgun Reality
Die blauen langen Rasterlocken, das freche Grinsen und der herausfordernde Blick. Die Dame weiß schon optisch zu punkten. Bei der besagten Dame handelt es sich um Lahannya, eine äußerst attraktive junge Frau aus London. Mit dem gerade erschienenen Album "Shotgun Reality" entführt uns Lahannya in die Welt des Gothic-Rocks, von gefühlvoll bis betont hart. Ihre weiche Stimme verleiht den eingängigen Songs, trotz des zum Teil harten Gitarrensounds, eine angenehme Wärme. Auch wenn wir hier keinen Vergleich zu Evanescence aufstellen wollen, Ähnlichkeiten sind allerdings nicht ganz abzustreiten. Das Album ist sehr vielseitg und zeigt neben den Rock Elementen auch EBM Einflüsse. Man könnte einige Songs dieses Albums als Anspieltipp anführen, wir würden aber dennoch vor allem den achten Track "Losing Yourself" mit dem schweren düsteren Gitarrensound und den vierten Song "Doors" hervorheben. Die angenehm weiche Stimme, der gute Sound und das stimmige Gesamtbild machen das Album "Shotgun Reality" auf jeden Fall empfehlenswert. Mehr Infos zu Lahannya findet ihr übrigens unter www.lahannya.com. Preis: etwa 12 Euro. Label / Vertrieb: Kabuki / Alive

Minipli - Love is for the Fishis
Bei Minipli handelt es sich um eine Band aus Luxemburg, deren Debütalbum soeben erst erschienen ist. Wir müssen zugeben, dass wir beim ersten und zweiten Zuhören eines Albums noch nie konfuser waren als bei dem Album "Love is for the Fishis". Das Trio mit den Bandmitgliedern Nipless, Wichl und Fiffi interpretiert Electronic-Pop auf seine eigene Art und Weise. Irgendwie schwankten wir beim ersten Zuhören zwischen "schnell den Stecker aus der Anlage ziehen" bis zu "lass mal hören, was da noch so alles kommt". Hört sich etwas konfus an, ist es am Anfang auch! Doch es lohnt, sich genauer mit Minipli zu beschäftigen. Der dritte Song "Lynchian Movie" zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht. Richtig guter Electro-Pop! Auch der vierte Song "Difficile on the water" steigert sich in der Mitte des Tracks zu einem echten Highlight! Höhrenswert wie auch "La Shit". Minipli besinnt sich auf die notwendigsten Instrumente und konzentriert sich vor allem auf das verbale...es wird neben allen nur erdenklichen Lauten gejauchzt, gekeucht und natürlich gesungen. Man muss es selbst gehört haben, es ist schrill, verspielt und sehr extravagant! Der minimalistische Sound betritt einen Weg weit abseits der bekannten Pfade und bahnt sich dann kurioserweise beim dritten und vierten Anhören seinen Weg unlöschbar in die Gehirnwindungen. Preis: 15,99 Euro. Label / Vertrieb: Comet Records / Radar Music

Spiteful - Come out and play
Aus Italien erwartet man meist romantische und emotionale Musik vom Schlage eines Eros Ramazzotti. Dass Musik aus Italien richtig röhren kann, hat schon vor über 20 Jahren die Rocklady Gianna Nannini bewiesen. Mit Spiteful aus Varese weht ein frischer Wind aus Italien. Das im Jahre 2004 gegründete Trio spielt fetzig-frechen und unverbrauchten Punkrock. Der Opener "Rising From Our Own Ashes" lässt bereits zu Beginn erahnen, welches Potenzial in dieser jungen Band steckt. Die Jungs geben direkt von Anfang an richtig Gas! Und es passt...Sound, Gitarrenriffs und der Gesang. Doch aller Energie zum Trotz, geht es auch eine Spur ruhiger, wie es zum Beispiel beim dritten Titel "Branding New Glory" der Fall ist. Die Songs entstammen fast alle der Feder von Spiteful, doch scheuen sich die Italiener auch nicht, dem Song "Incomplete" von den Backstreet Boys neues Leben einzuhauchen. Doch nicht alles gefällt, bei den langsamen Stücken klingt es für uns nicht stimmig genug. Die Stärke der Band liegt in den Powertracks mit schweren Gitarrenriffs, und da gehen Spiteful richtig ab! "Come out and play" ist ingesamt ein gutes Album einer Band mit Zukunft, die allerdings noch etwas Feinschliff braucht. Preis: 9,99 Euro. Label / Vertrieb: Antstreet Records / Radar

Waldy
(16.10.2007)