www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

The CUT - Sevenvision - DVD Vorstellung
www.fraktur-magazin.de

Unter dem Namen "The CUT" haben sich mit Aaron Chase, Mick Hannah, Carlo Dieckmann, Wayne Gros, Chris Van Dine, Christopher Hatton und George Ryan sieben der weltweit besten Freerider zusammengeschlossen. So unterschiedlich die sieben Fahrer auch sind, doch eines haben sie alle gemeinsam: Sie sind nicht nur auf Bikes von Cannondale unterwegs, sondern "zelebrieren" Mountainbiken auf ihre eigene Art und Weise. Was dabei herauskommen kann, ist auf der von Produzent Don Hampton produzierten Doppel-DVD "Sevenvision" zu bestaunen.

"Seven riders, seven styles, seven visions, one passion!" Das ist die Message des Films von Erfolgsproduzent Don Hampton! Dem vierfachen Emmy Award Gewinner aus dem Hause DH Productions steht bei "Sevenvision" tatkräftige Hilfe zur Seite: Aaron Chase fungiert in einer Doppelrolle als Fahrer und Co-Director. Eine Arbeitsgemeinschaft, die sich sehen lassen kann. Bereits der Anfang von "Sevenvision" zeugt vom Einfallsreichtum des Produzenten. Im Vorspann des Films begleiten wir, aus der Sicht eines Oberrohrs/Sattelrohrs, die "Geburt" eines Cannondale-Bikes über den Versandweg bis zu dem Ort, wo das Rädchen endlich in die Freiheit darf. Raus aus Aarons Garage direkt auf den ersten Spot!

Jedem Fahrer wird auf der DVD "Sevenvision" ein eigenes Kapitel gewidmet und jedes Kapitel beinhaltet ein kleines Intro und einen kleinen Abspann, wie zum Beispiel die in einen Traum gebetteten Slopestyleevents des schlafenden Cris Hatton. Das lockert den Film nicht nur auf, sondern beweist, dass ein guter Film mehr braucht als eine bloße Aneinanderreihung von Fahrsequenzen. Spektakuläre Action gibt es zuhauf und das nicht zu knapp! Der Anfang gebührt dem Frontmann von "the CUT" Mr. Aaron Chase. Nach wie vor ist es unglaublich, was dieser Mensch mit einem Bike alles so anfangen kann! Auch wenn wir nicht alles verraten wollen, möchten wir besonders die Nachtfahrszenen mit Aaron hervorheben, die filmtechnisch sehr gut umgesetzt wurden. Natürlich freut es uns besonders, dass mit Carlo Dieckmann auch ein Deutscher Einzug in das Team gefunden hat :-) Gut gewählt ist die abwechslungsreiche und irgendwie immer passende "Mucke" zu den einzelnen Kapiteln und Fahrern. Carlo Dickmann zirkelt mit unglaublicher Gelassenheit zu dem Song "Take your Mama out" von den "Scissor Sisters" über die Spots. Festzuhalten bleibt, dass sich die meiste Action des Films in dem Bereich Dirt und Slopestyle abspielt, aber das ist bei der Besetzung des Teams natürlich auch nicht gerade verwunderlich. Die meiste, aber eben nicht alles. So gibt es noch "normale" Freerideszenen, Urbanriding und natürlich Mick Hannah mit dem Start eines Downhills in einer imposanten Burgruine. Rausheben kann man hier definitiv keinen der sieben Fahrer, alle gehören zu den besten ihrer Zunft - gebührend verfilmt von Don Hampton.

Die zweite DVD enthält einige "Special Features". Einen großen Anteil nimmt die Sektion der Crashszenen in Anspruch. Hier wird unverblümt und unzensiert gezeigt, wie hart die Arbeit für die Profis zu Sevenvision war. Auch wenn im fertigen Video alles so easy und smooth aussieht, ist es doch erschreckend, was für zum Teil mächtige Stürze die Pros hinlegen, um letztendlich eine(!) vernünftige Szene auf Film zu bannen. Für die Heißsporne würden wir vor allem dieses Kapitel, am besten noch vor dem Anschauen des Hauptfilms, empfehlen. Ein weiteres Kapitel dürfte vor allem die Besitzer eines Judge und eines Perps ansprechen oder diejenigen, die sich für eines dieser beiden Bikes interessieren. Hier wird auf die Besonderheiten der Bikes eingegangen und ist natürlich besonders für Kaufinteressierte sehr interessant. Ein Kapitel auf der zweiten DVD befasst sich mit dem "CUT-Mobil", welches nach "PimpMyCar" Manier von einem nichtssagenden langweiligen Bus in einen phatten Team-Truck umgewandelt wurde. Lobenswert ist das soziale Engagement von "the CUT", zu sehen im Kapitel "LA Childrens Hospital". Letztendlich bietet die zweite DVD einen schönen Bonus, aber wird sicherlich nicht so oft, im Gegensatz zum Hauptfilm, den Weg in den DVD-Player finden.

Fazit:
Sieben der weltweit besten Freerider gebührend auf Film gebannt. Eine Aufgabe wie geschaffen für den Erfolgsproduzenten Don Hampton und sehr gut, wie eigentlich nicht anders zu erwarten, umgesetzt! Kurzweile ist bei "Sevenvision" garantiert!

Preis: 24,90 Euro
Gesamtlaufzeit des Hauptfilms auf DVD1: etwa 30 Minuten

Vertrieb: X-Treme Video

Mehr Infos unter:
www.dh-productions.com
www.x-tremevideo.com

Waldy
(10.08.2007)