www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Tomcraft - For The Queen - CD Vorstellung
www.fraktur-magazin.de

Egal ob es sich um die Mayday, die Loveparade oder einen Club handelt, wenn DJ Tomcraft am Plattenteller steht, sind schweißtreibende und ins Blut gehende Beats garantiert. Bereits vor zwölf Jahren veröffentlichte Thomas Brückner, wie Tomcraft mit bürgerlichem Namen heißt, seine erste Scheibe. Im Jahre 2002 erschien mit "All I Got" sein erstes Album. Im September veröffentlichte Tomcraft sein viertes Album mit dem Titel "For The Queen", welches wir uns natürlich direkt gekrallt haben!

Unbestritten ist, dass Tomcraft zu den absoluten Topacts der elektronischen Musik zählt. Mit dem vierten Album "For The Queen" beweist er sein Talent für unglaublich guten Groove und unterstreicht mit dem Facettenreichtum des Albums, dass er keinesfalls in eine Schublade gesteckt werden sollte. Unterstützt wird Tomcraft auf seinem neuesten Werk von einigen Stars, die wir aus anderen musikalischen Bereichen kennen. Bereits beim Opener "Broadsword Calling Danny Boy" vernehmen wir eine uns sehr bekannte Stimme: Jimmy Pop, dem Sänger der Bloodhound Gang! Der Elektropop-Song ist zwar unterhaltsam, aber für uns sicherlich nicht einer der Glanzpunkte des Albums, diese folgen später! Doch bereits der zweite Track "Relax" bringt das, was wir von Tomcraft erwarten: Beat, der ins Blut geht! Schnell wird der Lautstärkeregler aufgerissen und die Nachbarn mit den Bässen malträtiert. Der Übergang zum dritten Track "People Like Them" ist wie der Track selber, schlicht gesagt, einfach nur geil! Man kann von Xavier Naidoo halten was man will, aber hier gebührt dem Mann, auch von unserer Seite, Respekt. Das hört sich richtig gut an was Tomcraft und Naidoo da fabrizieren. Ein richtig phatter House-Track mit schönen wummernden Bässen! Einer der besten Tracks des Albums!

Nachdem mit "Cafe Del Isar" eine sehr ruhige Schiene zum Chillen gefahren wird und President Bongo von der isländischen Band GusGus Tomcraft bei "Thomas Of Bavaria" unterstützt, kommt mit dem sechsten Song wieder ein absoluter Hammertrack! Bei "Ready To Go" darf der Lautstärkeregler wieder bis zum Abwinken aufgedreht werden! Und der Track ist lang! Über neun Minuten werden die gestressten Nachbarn keine Möglichkeit haben, selbst nicht durch "penetrantes an der Türe geklopfe", diesen Song auch nur annähernd zu unterbrechen. Dieser Track burnt! Die Übergänge zu den Tracks "Lick Drop" und "Phosphor Nights" sind, wie von Tomcraft auch nicht anders zu erwarten, fließend und passen hervorragend zu den gut tanzbaren Beats. Bei "Escape From New York" wird nochmal eine Prise Dance-Beat nachgelegt und man verfällt langsam aber sicher in einen Musikrausch. Wie es sich gehört wird zum Ende hin der Beat forciert! "Ain't No Problem" ist einer von den Tracks, bei dem man sich am liebsten direkt eine Longplayversion wünschen würde. Der letzte Track "For The Queen" bringt einen dann mit sehr ruhigen Klängen auf den Boden der Tatsachen zurück. Die Vielfalt des Albums "For The Queen" ist beeindruckend! Von Pop angehauchten Dancetracks über entspannten und chilligen Sound bis zum Techno-Reißer ist auf dem Album eigentlich alles vorhanden.

Fazit:
Mit dem vierten Album "For The Queen" beweist Tomcraft sein Talent für unglaublich guten Groove. Von Pop angehauchten Dancetracks über entspannten und chilligen Sound bis zum mitreißenden Techno-Reißer ist auf dem Album alles vertreten. Definitiv ein sehr gut gemachtes Album!

Label: Kosmo Music
Preis: etwa 15 Euro

Waldy
(07.11.2007)