www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Flogging Molly - Float - CD Review
www.fraktur-magazin.de

Irish-Folk-Punk...dazu fällt einem natürlich direkt Flogging Molly ein. Vier Jahre sollte es dauern, bis nach dem im Jahre 2004 erschienenen "Within a Mile of Home" mit "Float" endlich wieder ein Studioalbum veröffentlicht wurde. Die Ansprüche an die Superband des Irish-Folk-Punk sind natürlich dementsprechend hoch. Vermag "Float" nach dem Erfolgsalbum "Within a Mile of Home" die Fangemeinde wieder zu begeistern und somit ein weiterer Meilenstein in der Bandgeschichte zu werden?

Flogging Molly...das ist nicht nur Irish-Folk-Punk vom Feinsten, mal mitreißend stimmungsvoll, mal melancholisch schön, das ist nicht nur dieser besondere Flogging Molly Sound, der die Band einmalig macht, das ist nicht nur die perfekt passende Stimme des charismatischen Sängers Dave King. Nein, es ist die Symbiose aus allem...damit versprüht Flogging Molly einen unglaublichen Charme, der für eine stetig wachsende Fangemeinde sorgt und Flogging Molly von anderen Bands dieses Genres abhebt. Für das neue Album "Float" begab sich die Band in das Heimatland von Dave King, nach Irland. Herausgekommen ist dabei ein unglaublich gutes und faszinierendes Album - "etwas anderes wäre sowieso nicht zu erwarten gewesen" möchte man schon fast sagen. Flogging Molly bewegt sich allerdings auf so einem hohen Level, dass es sehr schwer ist, dieses Level zu halten. Und doch hat es Flogging Molly wieder geschafft. Elf Songs werden dem Zuhörer mit dem neuen Album kredenzt, welche die komplette musikalische Spannbreite von Flogging Molly aufzeigen...und deren Charme. Es ist typisch Flogging Molly, und doch ist jeder Song anders. Es ist Musik, bei der man nicht unbedingt lautstark ein Pint in der Hand halten muss (aber kann), sondern sich auch einfach "nur" mal den Texten hingeben kann. Seien es die eher ruhigeren Songs wie "Lightning Storm" oder der Opener "Requiem For A Dying Song", die trotz der ruhigeren Gangart mitreißend sind, oder aber die "erwarteten" Pulsbeschleuniger wie "Paddy's Lament", "Float" oder "Us Of Lesser Gods". Überall schwingt ein Stück Irland mit, mal mehr, mal weniger traditionell, wobei das "mehr" definitiv überwiegt. Das neue Werk von Flogging Molly zeigt sich etwas dem Irish-Folk-Punk entwachsen und tendiert eher in Richtung Irish-Folk-Rock, was aber weder dem Album noch Flogging Molly einen Abbruch tut. Es ist einfach genial, es ist einfach unverkennbar Flogging Molly!

Fazit:
Es ist der typische Flogging Molly Sound, der auch bei "Float" den Zuhörer, ob gewollt oder ungewollt, in den Bann zieht. Vom ersten bis zum letzten Takt ist das neue Album absolut empfehlenswert, Schwachstellen sucht man vergeblich!

Label / Vertrieb: Sideonedummy Records / Cargo
Preis: 13,95 Euro

Mehr Infos unter www.floggingmolly.com

Trackliste:
1. Requiem For A Dying Song
2. Paddy's Lament
3. Float
4. You Won't Make A Fool Out Of Me
5. Lightning Storm
6. Punch Drunk Grinning Soul
7. Us Of Lesser Gods
8. Between A Man And Woman
9. On The Back Of A Broken Dream
10. Man With No Country
11. The Story So Far

Waldy
(14.03.2008)