www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Fraktur Jukebox #1 - CD Neuerscheinungen - Reingehört
www.fraktur-magazin.de

Cashless - Living Between The Lines
Lahannya - Welcome To The Underground
The Headlines - Plug'n'Play
The Separates - The Truth Is In There
Uninvited Guest - Malice In Wonderland

Cashless - Living Between The Lines
Am 28.03. erscheint das neue Album "Living Beween The Lines" von den Cashless. Was euch erwartet ist angehauchter Punkrock mit einer starken Brise Rock, bei dem es gut zur Sache geht. Direkt der Opener einschließlich des Intros mit der Kirchenorgel ist echt phatt. Die klar definierte Stimme des Sängers und die Instrumente halten sich musikalisch die Waage, ohne das dabei das eine oder andere in den Hintergrund rückt. Das Cashless auch ruhigere Töne angehen kann, beweisen sie mit "Tame". Label und Vertrieb erfolgt über das bandeigene Label "My Redemption Records" und über Cargo. Mehr Infos unter www.cashless33.com

Lahannya - Welcome To The Underground
Erst vor wenigen Monaten haben wir euch das Debütalbum "Shotgun Reality" von Lahannya vorgestellt. Bereits dieses Album konnte von der sehr attraktiven Dame überzeugen. Jetzt im März erscheint die EP "Welcome To The Underground", die es richtig in sich hat! Zum einen gibt es vier neue Tracks von Lahannya zu hören, die mit ihrer klaren und gefühlvollen Stimme bemerkenswert guten Gothic-Rock bringt. Zum anderen schmettern einem richtig geile Lahannya-Remixes von ASP, Soman und Xotox entgegen, die phatte tanzbare Clubtracks bis hin zu Industrial bringen. Kurz gesagt: Diese EP sollte man sich nicht entgehen lassen! Label: Alive, Köln. Mehr Infos unter www.lahannya.com

The Headlines - Plug'n'Play
Frech und unverbraucht präsentieren sich die aus Schweden stammenden "The Headlines". Das bezieht sich nicht nur auf den lockeren "Bubble-Gum"-Punk-Rock, sondern auch die Stimme des Leadsängers. Trotz der wenigen Lenzen ist die Stimme des Leadsängers sehr ausgeprägt, die gelegentlich sogar ein wenig an Bruce Springsteen erinnert. Gekonnt fließen in den Punk-Rock in Highschool-Band Marnier verschiedenene leichte Stilelemente aus verschiedenenen Bereichen, sei es Country, Reggae oder Folk. Harmonisch und schön vermischt, ohne dabei ihren eigenen Stil zu verleugnen.
Label und Vertrieb: Radio Rebel Records

The Separates - The Truth Is In There
Zwar nicht ganz frisch auf dem Markt, aber an Frische kaum zu übertreffen sind die aus Hagen stammenden "The Separates"! Nachdem die ersten Sekunden mit der Sirene etwas an "Two Tribes" von FGTH erinnern, fetzen die Hagener richtig phatt ab. Thats's Rock'n'Roll. Musikalisch irgendwo zwischen den Hives und Motörhead angesiedelt, burnen einem die Separates mit ihren Songs regelrecht die Lauscher frei! Wieder mal ein Beweis dafür, dass aus Deutschland richtig gute Mucke mit hohem Wiedererkennungswert kommen kann. Bitte mehr davon! Label und Vertrieb: Radio Rebel Records

Uninvited Guest - Malice In Wonderland
Uneingeladene Gäste sind nicht jedermanns Ding, zumal man nicht ausschließen kann, dass einem gerade dieser Besuch mächtig auf den Sack gehen wird. Bei dem Album "Malice In Wonderland" von den britischen Gothic-Rockern "Uninvited Guest" verhält es sich für unsere Ohren ähnlich. Sicherlich wird der eine oder andere den ziemlich unkonventionellen Stil abgefahren finden, aber... lassen wir die unerwarteten Stilwechsel in den Songs mal außen vor, auf einem Album von "Gothic-Rockern" erwartet man sicherlich nicht "leicht" abdriftende Musikrichtungen wie beispielsweise Swing! Stilbruch ist ja okay, aber so? Da sieht man schon vorm geistigen Auge, wie sich die Freunde des Goths stilvoll dem Swing frönen... www.uninvitedmusic.com

Waldy
(28.02.2008)