www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Kryptos - The Ark Of Gemini - CD Review
www.fraktur-magazin.de

Was verbindet unsereins mit Indien? Elefanten mit kleinen Ohren, Maharadschas, das indische Restaurant um die Ecke und die schnulzigen Bollywood-Filme, die wirklich keiner von uns braucht...aber sicherlich keinen Metal! Spätestens mit der neuen Scheibe "The Ark Of Gemini" von Kryptos dürfte dieses Vorurteil vom Tisch gewischt werden! Oldschool-Metal-Fans sollten mal ganz fix die Lauscher aufsperren, denn hier kommt ganz phatter Trash Metal!

Es gibt Alben, die benötigen mehrere Durchgänge, bis die Songs bei einem hängen bleiben. Bei "The Ark Of Gemini" ist das definitiv nicht der Fall, wie die Faust aufs Auge passen von Anfang an alle Songs. Gleich zu Beginn startet mit "Sphere VII" eine Granate, die eines deutlich werden lässt: Die Jungs verstehen ihr Handwerk! Kryptos spielt den Sound des Metals der achtziger Jahre, melodisch und mitreißend zugleich, dabei schlagen die Inder gekonnt die Brücke zum Trash-Metal. Bei "Order Of The D.N.A." wird der Einfluss von Maiden auf Kryptos besonders deutlich. Auch hier ist der Midtempo-Track erste Sahne. Die Songs bewegen sich meist im Midtempo-Bereich, aber auch langsamere schleppende Songs wie "Tower Of Illusions" mit der auffallend geilen dunklen Stimme des Sängers Nolan Lewis fahren volle Punktzahl ein. Der Suchtfaktor bei den Tracks ist extrem hoch - kein Wunder dass die Band in ihrem Heimatland bereits Kult ist! Bis zum vorletzten Song geben die Inder mächtig Gas, kein noch so kleiner Makel trübt die Hörfreude. Gesangstechnisch als auch instrumententechnisch ganz großes Kino! Das sehr sanfte, stille und rein instrumentale Outro "In The Presence Of Eternity" dient nur als Brücke zum ersten Track...die Scheibe wird definitiv den Player nicht so schnell verlassen!

Fazit:
Was unsereins mit Indien verbindet? Richtig phatten Oldschool Trash Metal! Ist doch klar!!! Allerdings ist noch etwas Geduld angesagt. Das Releasedatum von "The Ark Of Gemini" ist der 13. Juni 2008. Warten lohnt!

Label: Old School Metal
Vertrieb: H'art

Tracks:
01. Sphere VII
02. Order Of The D.N.A.
03. Heretic Supreme
04. Tower Of Illusions
05. The Revenant
06. Vulcan
07. Trident
08. Liquid Grave
09. In The Presence Of Eternity

Waldy
(24.05.2008)