www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Reaper - Gardens Of Seth - CD Vorstellung
www.fraktur-magazin.de

Die Achtziger Jahre! Welch ein herrliches Jahrzehnt des Metals! Bands wie Helloween, Warlock, Death oder Living Death sorgten dafür, dass damals schon mächtig die Matte flog. Nachdem wir euch ja letztens das Jubiläumsalbum von Helloween vorgestellt haben, hatte 2009 noch eine weitere Band Grund zum Feiern! Reaper wurde 1984 gegründet und hat sich bis heute gehalten, was ja leider nicht jeder Band beschert war. Jetzt dürfen wir uns an ihrem sechsten Album "Gardens Of Seth" erfreuen.

25 Jahre Bandgeschichte! Selbstredend wird klar, dass es sich hier um eine gestandene Band handelt. In der Tat darf man bei dem Album "Gardens Of Seth" einiges erwarten und man wird nicht enttäuscht werden. "Gardens Of Seth" präsentiert sich als ausgereiftes Heavy Metal Werk und meine Herren, die Jungs geben mächtig Gas! Die Wurzeln dieser Band reichen unverkennbar bin tief in die Achtziger Jahre, ohne Firlefanz bieten Reaper astreinen Heavy mit schöner Gröhlstimme und verzerrten Gitarren, so wie es sein muss. Nach einem schönen instrumentalen Intro folgt mit "The Age Of Hunger" der erste Abräumer, dem ein fantastisches "Ten Thousand Nightmares" folgt. Im Gegensatz zu vielen anderen Alben dieses Genres findet man schon beim ersten Anhören des Albums Zugang zu den Songs. Es passt einfach! Gesang, Gitarrenriffs, Drums - und das alles verpackt in gradlinigem Heavy, dem es an Abwechslung nicht mangelt. Ebenfalls ein absoluter Hammer ist der Song "Leviathan", der sich feinfühlig, auch dank des genialen Gesangs, zu einem wahren Sturm entwickelt. Absolut top und ein Beweis, auf welch hohem Level sich Reaper bewegen. Neun Songs die zu begeistern wissen! Moment, waren da nicht zehn Songs? Ja, stimmt, wir hätten komplett auf den Song "Erlkönig" verzichtet, der sich nicht so recht in das ansonsten sehr geile Album eingliedern will. Der letzte Song "Light of Anger" stimmt durch seinen schleppenden Sound und der guten Umsetzung aber wieder versöhnlich. Unser Fazit: Top! Ein richtig schönes Stück Old-School Heavy!

Tracklist:
01. Into The Gardens Of Seth
02. The Age Of Hunger
03. Ten Thousand Nightmares
04. Super Mystique
05. Dark Beyond Black
06. Leviathan
07. Revolution
08. Al Andaluz
09. Der Erlkönig
10. Light Of Anger

Offizielle Bandsite: www.reaper.de

Label: STF Records

Waldy
(11.02.2010)