www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Snake - Australia - CD Review - Hard Rock aus Down Under
www.fraktur-magazin.de

Hard Rock muss fetzen! Hard Rock spiegelt die Seele eines Bikers wider, der rauen Schale entsprechend und dennoch mit viel Herz und zum Teil ein wenig Melancholie. Kaum eine andere Musikrichtung spricht uns Biker auf einem Motorrad mehr an als Hard Rock. Dementsprechend huldigt man natürlich Bands wie AC/DC. Viele Bands scheitern allerdings schon im Ansatz daran, treibenden und sich im Gehirn festsetzenden Hard Rock zu spielen und Musik mit Wiedererkennungswert zu schaffen! Bei dem Album "Australia" von Snake treibt es uns aber die Tränen in die Augen - diesmal endlich wieder vor Freude!

So sind sie also, die Australier. Scheinbar scheint den Jungs in Down Under der Hard Rock samt Gitarre mit in die Wiege gelegt zu werden. Zumindest kann man diesen Eindruck gewinnen, wenn man sich Snake anhört. Die meisten Hard Rock Scheiben, die hier in der Redaktion eintrudeln, werden nach dem ersten Anhören direkt zur Seite geschoben - oft lohnt die Mühe gar nicht, etwas darüber zu schreiben. Dementsprechend skeptisch gingen wir dann bei Snake zur Sache und nach dem ersten Durchlauf der Scheibe war klar: Snake burns! Das ist Hard Rock vom Feinsten, klar hört man hier die Anleihen an AC/DC raus, aber fuck, das ist geil! Bei der Musik bekommt man direkt Laune, seine Motorradjacke überzustreifen und auf den Bock zu steigen. Die Straße wird zu meinem Revier, der großhubige Einzylinder unter mir wummert und die Mucke von Snake hängt mir im Ohr! Auch wenn sich die Musik im AC/DC typischen Bereich bewegt und dadurch natürlich immer in die Gefahr eines direkten Vergleichs gerät, zeigt sich Snake in allen Belangen mehr als überzeugend. Während bei den meisten Songs durch den harten Sound die Ohren zerfetzt werden, zeigt der Song "Killers", dass Snake auch in ruhigeren Gefilden das Boot nicht zum Kentern bringt. Still und leise präsentiert sich dieser Song aber auch nicht, dafür sorgt schon die Stimme des Sängers, die herrlich rau perfekt zu den Songs und dem Genre überhaupt passt. Wir vergeben keine Punkte bei unseren Bewertungen, aber für dieses Album würde es volle Punktzahl geben! Fakt ist, wer auf Hard Rock und AC/DC steht, kann hier zugreifen! Klasse!

Label: Antstreet Records
Vertrieb: New-Music-Distribution

Infos zur Band: www.myspace.com/snakerocks

Trackliste:
01. Greed
02. Cry wolf
03. Killers
04. Call me Jack
05. Australia
06. Every dog has it's day
07. I'm yours
08. Hell's calling
09. What's gonna to happen to me
10. Ain't goin' away
11. Can't wait
12. Greed (Reprise)

Waldy
(11.08.2010)