www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

The Stilettos - Fuck It Rock It - CD Vorstellung
www.fraktur-magazin.de

Fastfood ist ungesund! Fastfood macht dick! Wenig nahrhaft, doch es schmeckt! Es muss ja nicht immer das dicke 5-Gänge Menü sein, was einen zu begeistern vermag. Alles eine Sache des persönlichen Geschmacks und manchmal geht es einfach nur darum, lecker satt zu werden! Anders ergeht es uns auch nicht beim Hören des Albums "Fuck It Rock It" von den Stilettos. Musikalisch wird hier ein leckerer retroangehauchter Punkrock-Happen verköstigt.

Jetzt kann man von dem Albumtitel "Fuck It Rock It" ja halten was man will, aber der Titel ließ dann doch die Sorge aufkommen, dass eine pubertierende Schülerkombo hier ihr Bestes geben oder besser noch versuchen würde. Umso überraschter ist man dann aber direkt nach den ersten Tönen - es geht zur Sache, und das richtig! Weder die Stimme noch die Instrumente klingen dünn, schwächlich oder entgegengesetzt aufdringlich. Die anfänglichen Befürchtungen bestätigen sich zum Glück also nicht. Schon der Opener "Be Like You", einer der besten Songs des Albums übrigens, lädt ein zum schmackhaften genussvollen Reinbeißen in diesen musikalischen Leckerbissen. In einem schwindelerregenden Tempo wird das knapp 27 Minuten kurze Album dem Zuhörer um die Ohren gehauen, dass einem genau diese nur noch schlackern! Wenn man sich vor Augen hält, dass einem 13 Songs geboten werden, wird schnell klar: Die Band hat keine Zeit zu verlieren, hier kommt man auf den Punkt - geradeaus, ohne Umschweife und das schnellstens. Geboten wird richtig schöner fetzender Punkrock, bei dem man den Eindruck bekommt, dass dieser irgendwo zwischen Garage und Kellerraum entstanden ist, mit Herzblut und viel Hingabe - weil sie halt gerade Bock darauf hatten. Da wird schnell die Gitarre rausgekramt, das Schlagzeug aufgebaut und das Mikro geschnappt, schließlich hat man keine Zeit zu verlieren! Man ist jung, man will Spaß - die Jungs haben Spaß und das vermitteln sie auch - das Album wirkt wie ein Hamburger - deftig und lecker. Schmeckt schweinegeil und macht satt und... macht Appetit auf mehr! So wie in den bekannten Schnellrestos bleibt hier der Wirkungsbereich übersichtlich, zu viele Kreationen darf und sollte man nicht erwarten - muss man aber auch nicht. Auch wenn einige Songs etwas zu hektisch rüberkommen und nicht jeder Song einen Ohrwurmcharakter besitzt, Spaß machen die Songs alle. Ungesund? Bei der Lautstärke, in der man das Album abspielt, mit Sicherheit! Aber man ist ja so unvernünftig ;-)

Tracklist:
01. Be Like You
02. Born In The City
03. Gimmegimme
04. Man About It
05. Head To The Ground
06. Unprotected Sex
07. Some Say High
08. Do What You Wanna Do
09. Going Down And Lovin It
10. Do It Again
11. No Denying
12. I Don't Wanna Be
13. What I Need

Label: Tocado Records
Vertrieb: Radar Music

Waldy
(25.03.2010)