www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Circle Creek und Sixty Miles Ahead - CD Vorstellungen in der Kürze
www.fraktur-magazin.de

Diesmal auf dem Plattenteller:
Circle Creek - Anger
Sixty Miles Ahead: Millions Of Burning Flames

Circle Creek - Anger
Die Veröffentlichung des Albums "Anger" liegt zwar schon einige Zeit zurück, aber dennoch wollen wir unbedingt an dieser Stelle auf die Österreicher hinweisen. Der Grund: Das Album hat es sich verdient! Was uns erwartet?! Treibender Stoner-Rock vom Feinsten, kraftvoll, zornig und mitreißend, wie er sein muss! Die vier Österreicher, die seit über 20 Jahren im Geschäft sind, legen nach ihrem Debut "Ego" mit dem Album "Anger" die (nicht nur persönliche) Messlatte mächtig hoch. Die Erfahrung hört man der Band an, es passt alles wie der bekannte Nagel zwischen die Augen. Geile Gitarrenriffs, gutes Drumming, der Gesang, stimmiges Songwriting - klasse! Wir dürfen uns an acht Tracks erfreuen, die alle (!) ohne Ausnahme absolut hörenswert sind und die Qualität der Band zeigen. Wir sind bereits jetzt schon gespannt, ob die Band in der Lage ist, mit einem eventuell neuen Album das aktuelle Album "Anger" überhaupt noch toppen zu können. Das wird schwer! Junx, es ist einen Versuch wert. Wir würden uns freuen :-)
(Label/Vertrieb: FinestNoiseReleases/Radar)

Sixty Miles Ahead: Millions Of Burning Flames
Modernen italienischen Hardrock hat sich Sixty Miles Ahead auf die Fahne geschrieben. Die vier Italiener, deren Namen schon wie Musik klingen (wer würde beispielsweise hinter einem Namen wie Fulvio Carlani nicht einen Musiker oder Koch vermuten - das ist übrigens der Mann mit der Gitarre), kredenzen uns eine Mischung aus griffigem Metal und Hard Rock. Das hat Power und ist ordentlich umgesetzt, auch wenn große Aha-Momente ausbleiben. Das Album "Millions Of Burning Flames" geht runter wie ein gut gekauter Bissen Steak, ohne dass man Schlingen muss. Auffallend ist die Schwäche des Sängers im hohen Gesangsbereich (besonders beim letzten Song, auf den wir gut hätten verzichten können), der ansonsten wie die gesamte Band eine gute Arbeit abliefert. Der Refrain des Songs "Millions Of Burning Flames" erinnert uns mächtig an Anthrax, was unsereins ja nicht schlecht findet. Auf jeden Fall bietet das Album mehr Höhen als Tiefen und es lohnt sich das Album mal abzuchecken!
(Label/Vertrieb: Antstreet Records/New-Music-Distribution)

Waldy
(26.07.2013)