www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

MotoX Pants im Vergleich - PROGRIP vs. AXO
www.fraktur-magazin.de

Als Mitte der neunziger Jahre die ersten Mountainbiker durch Tragen von Motocrosspants die Domäne der bis dahin unangefochten beliebten enganliegenden Radhosen , liebevoll auch Strumpfhosen oder Spandex genannt, brachen, sorgten diese Leute nicht nur für erstaunte und ungläubige Blicke. So betitelte der jetzige Chefredakteur eines zweimonatlich erscheinenden Magazins diese Fahrer gerne mal als "Motorradschwuchteln". Umso verwunderlicher ist es, daß diese Leute, darunter eben auch dieser Chefredakteur, heutzutage selber Motocrosspants beim Biken tragen. So schnell wendet sich das Blatt...es braucht wohl kaum erwähnt zu werden, das BMXer Motocrosspants, oder extra für BMX abgewandelte motocrossähnliche Hosen, schon in den Achtziger Jahren trugen.

Motocrosshosen sind heutzutage auf dem Mountainbike kaum noch wegzudenken, die Präsenz auf Downhill- und BikerX-Rennen ist gewaltig. Es geht uns hier aber nicht um die Frage, ob nun die herkömmliche Radhose oder die Motocrosshose besser ist. Hier kommt es wie beim Bike selber auf den Einsatzzweck an, und auf die persönliche Vorliebe und den Geschmack des Bikers. Wir haben uns zwei ganz verschiedene Vertreter von Motocrosspants angeschaut. Die Progrip 6012 Proline der Firma Progrip und die T-Icon Evolution der Firma Axo. Die Firma Progrip hat sich rein auf den Motocrossmarkt spezialisiert, während Axo auch im Bereich Mountainbike sehr engagiert ist und sogar Nino Antic, den kroatischen Meister im Downhill, für sich als Fahrer gewinnen konnte.

Progrip 6012 Proline

Die Progrip 6012 Proline glänzt mit Liebe zum Detail. So befinden sich an der Vorderseite der Hose sechs kleine Ventilationsöffnungen, um das Transpirieren bei sommerlichen Temperaturen in Grenzen zu halten. Auch der Einsatz von zwei, mit einem Reißverschluss verschließbaren Taschen, ist nicht Standard bei Motocrosshosen anderer Hersteller. Die Hose wird mit zwei Hüftpolstern ausgeliefert, welche bei Bedarf mittels Klettverschluss in die Hose eingesetzt werden können. Die Beinlänge ist für Motocrosshosen typisch sehr kurz, weshalb es beim Tragen von Schienbeinprotektoren zu Problemen kommen kann. Die Verabeitung der Hose ist gut. Lediglich die Zierwulst im hinteren Oberschenkelbereich riffelte ein bisschen auf und das Logo im Steißbereich löste sich etwas. Beide Mängel haben aber keinen Einfluss auf die Stabilität der Hose. Alle markanten und stark beanspruchten Stellen wiesen keinerlei Mängel auf. Auch unsere Waschmaschinenattacken konnten der Hose nichts anhaben.

Als Material kommt das wasserabweisende Codura 700 Gewebe zum Einsatz, während im Kniebereich Kevlar-Stretch verwendet wird. Stark beanspruchte Stellen wurden doppelt vernäht. Das Lycra Innenteil für einen höheren Tragekomfort ist leider am unteren Ende nicht mit der Hose vernäht, weshalb man meist beim Ausziehen der Hose mit der Ferse oder den Protektoren am Innenteil hängen bleibt. Hier würden wir uns eine Vernähung mit der Hose wünschen.

Die Progrip 6012 Proline ist erhältlich in 4 Farben: Orange/Titanium, Rot/Blau, Rot/Weiß, Rot/Gelb

Preis: etwa 179 Euro

Mehr Informationen unter www.mefo.de

AXO T-Icon Evolution

Die T-Icon Evolution wird nicht ohne Grund von AXO als Motocrosshose und als Mountainbikehose angeboten. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Motocrosshosen ist die Beinlänge der T-Icon Evolution bis an den untersten Bereich des Schienbeins rangeführt. Somit gibt es auch keinen Ärger mit Schienbeinprotektoren. Die Hose ist eng geschnitten und macht beim Fahren richtig Laune, weil man nie das Gefühl hat, irgendwie und irgendwo mit der T-Icon Evolution hängenzubleiben. Die Hose wird ebenfalls mit zwei herausnehmbaren Hüftpolstern geliefert.

Die Verarbeitung der Hose ist sehr gut, meist mit Doppel- oder Dreifachnaht. Das verspricht ein langes Hosenleben. Als Material wurde bei der T-Icon Evolution HT-Nylon und Kevlar-Stretch verwendet. Auf Taschen und Lüftungslöcher wurde verzichtet, dafür ist aber das Innenteil mit der Hose vernäht. Auch die T-Icon Evolution überstand unsere Waschmaschinenattacken, trotz Warnhinweis, ohne Schäden. Der sehr gute Sitz der Hose und die gute Verarbeitung verleihen der AXO T-Icon Evolution das Gütesiegel: "Haben muss!"

Die AXO T-Icon Evolution wird in Blau, Rot, Orange und Schwarz angeboten.

Preis: 129,90 Euro

Mehr Informationen unter www.axosport.de

Waldy
(20.04.2004)