www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Puma und Nike - Des Bikers Siebenmeilenstiefel im Test
www.fraktur-magazin.de

Es waren einmal...drei Biker unterwegs und suchten neue unbekannte Singletrails. Wie sie nun abends heimkehren wollten, verirrten sie sich im Walde und fanden keinen Ausweg. Da kam auf einmal ein wilder Förster, das war ein böser Bikerhasser, auf sie gestürmt und rief: "Ha, jetzt habe ich Euch!" und brachte sie zu seinem Forsthaus. Da fragte er den ältesten der Biker: "Willst Du lieber Skater werden oder in Gefangenschaft Dein Leben fristen?". Dieser antwortete: "Lieber in Gefangenschaft mein Leben fristen". Auch der zweitälteste der Biker, den der Förster fragte, antworte mit: "Lieber gefangen!". Der Jüngste aber, der war pfiffig genug und sprach: "Gerne will ich Skater werden, aber dafür habe ich die falschen Schuhe!". Damit war der Förster zufrieden und so stellte er nichtsahnend dem jungen pfiffigen Biker drei Paar skateboardtaugliche Schuhe zur Verfügung. Dieser sollte den geeignetesten Schuh für sich wählen. Die beiden älteren Biker aber, die sperrte der Förster dagegen in einer Garage ein. Doch bevor diese Geschichte weiter ausarten konnte, reichte der Jüngling bei Nacht und Nebel seinen älteren und eingesperrten Kollegen die beiden anderen Paar Schuhe, befreite sie und die drei Biker machten sich von dannen. Doch welches waren diese geheimnisvollen Schuhe, die unsere drei Biker in Siebenmeilenschritten in die Freiheit brachten? Sicherlich Schuhe mit einem perfekten Grip auf den Pedalen, um die Kraft optimal übertragen zu können. Da bei der Flucht auch so mancherlei Hindernis übersprungen werden mußte, durfte keinesfalls der Kontakt zur Pedale während der Flugphase verloren gehen. Was wären diese glücklichen Helden nur, hätten sie zudem bei der Ankunft in ihrer Heimatstadt nicht noch ein gute Figur mit diesen Schuhen gemacht? Wir waren für euch auf Spurensuche und haben die Schuhe dieser drei Biker ausfindig gemacht, die für den Einsatz auf Plattformpedalen und Bärentatzen geradezu geschaffen sind.

Nike Mobi-One - Der Extravagante
Sicherlich der extravaganteste der drei hier vorgestellten Schuhe. Allerdings auch der teuerste. Dafür bekommt man einen Schuh der Extraklasse. Die Optik ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Die extravagante Kunststoffverzierung des Nike Mobi-One gefällt, oder auch nicht. Der Oberschuh besteht aus einem Materialmix aus Kunststoff, Leder und Gewebe. Das weiche Futter, die luftgepolsterte Sohle und die extrem phatte Zunge bedeuten "Wohnzimmer-Komfort" vom Feinsten. Der vermittelte Grip auf den Pedalen kann aufgrund des Sohlenmusters überzeugen. Durch die Konstruktion mit den fehlenden Luftlöchern und Nähten an der Schuhspitze unser Tipp für die etwas feuchteren Einsätze im Gelände.

Erhältliche Farben: white/medium grey/light graphite, black/black/gum, medium grey/light graphite
Preis: etwa 89,99 Euro
Mehr Infos unter www.nike.de

Nike Dunk Low - Der Allrounder
Ein Schuh, über den wir kaum Worte verlieren müssen. Der aus Glattleder bestehende Nike Dunk Low ist der ideale Schuh für alle Belange. Durch das Obermaterial aus glattem Leder ist der Nike Dunk Low auch für Einsätze auf nassen Trails geeignet, ohne daß man dabei direkt nasse Füße bekommt. Das Muster der Sohle sorgt selbst bei widrigsten Bedingungen für optimalen Kontakt zur Pedale. Der Tragekomfort ist, wie von Nike nicht anders gewohnt, sehr gut. Auch die Optik weiß zu überzeugen und macht den Nike Dunk Low auch abseits der Trails zu einem Hingucker. Ein echter Allrounder eben...

Erhältliche Farben: white/varsity blue, black/varsity maize/neutr. grey
Preis: etwa 80,00 Euro
Mehr Infos unter www.nike.de

Puma Liga Suede - Der Klassiker
Back to the 80's möchte man sagen, wenn man den Puma Liga Suede sieht. Geradezu schlicht kommt der Puma daher, aber gerade diese Schlichtheit fällt auf! Tatsächlich schwelgt man beim Anblick des Puma Liga Suede in Erinnerungen. Dabei reicht die Geschichte des Schuhs sogar bis in die 60er Jahre zurück. Bis heute hat der Schuh nichts von seiner Faszination eingebüßt. Die klassische schlanke Form, ohne unnötigen Schnickschnack, sitzt auf Anhieb perfekt. Der tiefe Ausschnitt am Knöchel bietet zwar wenig Schutz, dafür aber optimale Bewegungsfreiheit. Freiheit, die man für Tricks unbedingt benötigt. Neben der guten Paßform und der guten Verarbeitung überzeugt auch das Gefühl zur Pedale. Die Gummisohle vermittelt ein perfektes Feeling zum Pedalkörper und bietet besten Grip, sei es auf Bärentatzen oder Plattformpedalen. Das Obermaterial aus geschmeidigem Nubukleder verbannt den Schuh allerdings mehr in den Streetbereich. Tipp: In der Farbe "potent purple-white" sehen die Puma Liga Suede echt Porno aus!

Erhältliche Farben: u.a. potent purple-white, black-white, pom. red-white, olympian blue-white
Preis: etwa 75,95 Euro
Mehr Infos unter www.puma.de

Waldy
(21.11.2005)