www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Mematec Schuhheizung im Test - Heat vario plus Bikeset XXL
www.fraktur-magazin.de

Bei Sonnenschein und milden Temperaturen setzt man sich natürlich viel eher auf das Bike als wenn es kalt und trist ist. Da man aber im Frühjahr für die langen Touren fit wie ein Turnschuh sein möchte, darf man dennoch nicht pausieren. Während der kalten Tage besuchen daher viele verzweifelte Seelen Fitnessstudios. Sich in geschlossenen Räumen fit zu halten ist allerdings nicht jedermanns Sache. Deshalb empfehlen wir für das Wintertraining beheizbare Einlegesohlen für die Schuhe.

Wer kennt es nicht? Oben herum ist es durch die richtige Bekleidung muckelig warm, aber von unten macht sich beim Wintertraining die Kälte breit. Die Zehen werden immer kälter, bis zu dem Zeitpunkt, wo man kaum noch Gefühl in den Füßen hat. Für unsere kälteempfindlichen Füße gibt es aber Abhilfe, damit die Tour nicht direkt an der zweiten Straßenkreuzung endet. Wir haben uns die beheizbaren Einlegesohlen von Mematec genauer angeschaut, um zu testen, ob das Biken im Winter doch noch zum Genuss werden kann. Beim ersten Begutachten des "Heat vario plus Bikeset XXL" haben wir bereits große Augen bekommen, da die Akkus nicht gerade zierlich sind. Ob die nicht an den Füßen stören??

Erstmal wird die Sohle mit einer Schere auf die passende Größe zugeschnitten. Die Schuhgröße darf sich hier im Bereich von 35 bis 50 bewegen. Das Aufzeichnen und Schneiden auf die passende Größe geht einfach von der Hand, danach wird die Sohle einfach in den Schuh gelegt. Es sollte beachtet werden, dass durch das Einlegen der beheizbaren Sohle die Schuhe kleiner ausfallen, wenn man nicht die originale Einlegesohle entfernt. Wichtig ist, dass das Kabel zur Seite und keinesfalls zur Ferse herausgeführt wird! Nach dem Befestigen der Akkus mittels Halteclip direkt die erste Überraschung: Die Akkus stören weder beim Laufen noch beim Biken.

Die Sohlen haben drei Wärmestufen, die wir erstmal auf die höchste Stufe gestellt haben, da die Akkus beim ersten Tragen noch nicht die volle Power haben. Und siehe da...die Ausflüge wurden zum Genuss! Durch die kontinuierliche Wärme blieben die Füße angenehm warm, ohne dass wir durch "Ach, es ist so kalt!" die Touren abbrechen mussten. Die besten Ergebnisse erzielt man durch das Kombinieren mit dem Neoprenüberschuh von mematec. Die Akkus sind vor Nässe geschützt und wenn es noch so holprig wird, die Akkus bleiben wohlbehalten in der dafür vorgesehenen Tasche des Überschuhs. Die Akkus reichen je nach Wärmestufe bis zu 7 Stunden, die Ladezeit mit dem mitgelieferten Ladegerät mit Überladeschutz beträgt etwa 10 bis 11 Stunden.

Fazit:
Durch die beheizbaren Einlegesohlen von mematec ziehen keine Ausreden mehr, dass es zu kalt zum Biken ist. Die einzige akzeptable Ausrede zur Verweigerung des Wintertrainings wäre nur noch das Aufziehen eines Orkans!

Preis: 144 Euro
Preis der Neoprenüberschuhe: 39 Euro

Mehr Infos unter www.mematec.com

Eni
(06.01.2009)