www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

iXS Skogar GORE-TEX - Was für ein Wetter? Test Tourenhandschuh
www.fraktur-magazin.de

Mit gequollenen Augen gleitet der Blick zum Fenster. Schlaftrunken. Es ist dunkel. Natürlich, es ist ja auch erst halb sechs Uhr morgens. Nicht die Dunkelheit irritiert, sondern der Regen, der unermüdlich gegen das Fenster klopft. Es hilft alles nichts! Raus aus dem Bett, fein machen und rein in die Mopedkluft! Es sind mal wieder herrlichste Bedingungen für einen Test. Mit dem iXS Skogar hatten wir einen Motorradhandschuh im Test für den Bereich Touren. Die Besonderheit: Die Verwendung von GORE-TEX!

Sobald die Hände nass sind, dauert es bei den jetzigen Temperaturen nicht lange, bis man gar kein Gefühl mehr in den Fingern hat. Eine denkbar ungünstige Situation. Um diesem Debakel vorzubeugen, findet beim iXS Skogar GORE-TEX Verwendung. Neben den vom Hersteller beschriebenen Eigenschaften Wasser- und Winddichtigkeit sollen die GORE-TEX Membranen auch für Atmungsaktivität sorgen. Wir haben mit dem Handschuh einige Kilometer runtergespult, den Handschuh auf langen Touren als auch bei Kurztrips eingesetzt. Mal war es warm, mal war es kalt, mal war es trocken, mal war es nass. Auffallend beim Tragen des Handschuhs war der sehr hohe Tragekomfort. Der Handschuh sitzt sehr gut und vermittelt ein unglaublich gutes Griffgefühl - erreicht wird das nicht nur durch die Verwendung von Stretcheinsätzen, sondern auch durch die Kombination verschiedenster Materialen. Einzeln aufgeführt besteht der Handschuh aus Goatskin, Airdura, Clarino und Nyspan.

Nicht nur das Griffgefühl, auch die Griffsicherheit begeistert - sei es bei Lastwechsel oder beim Griff zur Bremse oder Kupplung. Die einzelnen Lagen der Innenhand sind zu einer Einheit "verschmolzen" - ein absoluter Pluspunkt, da die Hand mitsamt dem Innenpolster weder rutscht noch wandert. Die Nähte des Skogar bemerkt man nicht, nichts scheuert oder drückt im Handschuh. Doch nicht nur die inneren Werte gefallen. Die verstellbare Stulpe des Skogar reicht weit genug über die Jacke, um dem Fahrtwind keinen Eintritt in die Jacke zu gewähren. Die Knöchelpolsterung darf man als minimal einstufen, angesichts des Einsatzes des Skogar auf Touren geht das aber gerade noch in Ordnung. Die stark benspruchten Stellen bzw. Sturzstellen am Daumen, der Bereich zwischen Zeigefinger und Daumen und am Handballen sind doppelt ausgeführt. Überhaupt gefällt die gute Verarbeitung der Handschuhe! Kleine Details sorgen ebenfalls für Freude, so wie die angebrachten Reflektorstreifen oder die Kunststofflaschen zum besseren Packen des Klettverschlusses zur Verstellung der Stulpen.

Die Verwendung von GORE-TEX macht sich beim iXS Skogar definitiv bezahlt. Die Atmungsaktivität ist sehr gut, ein wichtiger Faktor nicht nur beim langen Touren an wärmeren Tagen. Die zudem wind- und wasserabweisenden Membranen machen den Skogar zu einem Handschuh für jeden Tag, sei es für den Weg zur Arbeit oder sonstwohin - egal ob bei Regen oder bei Trockenheit. So wie auch an jenem besagten Morgen! Nasse Hände sind somit Schnee von gestern! Apropos Schnee: Beachten sollte man die Temperaturen, bei denen man sich mit dem Bock durch die Gegend bewegt. Das Kälteempfinden ist natürlich bei jedem Menschen anders ausgeprägt, zu kalt darf es allerdings nicht werden. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt war es uns mit dem Skogar eindeutig zu kalt, wir bevorzugen den Handschuh in der Übergangszeit und bei etwas milderem Klima. Einen Grund zur Kritik haben wir beim Skogar GORE-TEX dennoch: Uns fehlt bei Regen eindeutig ein Visierwischer.

Fazit:
Sehr gut verarbeiter Tourenhandschuh mit einer bemerkenswerten Passform und einem unglaublich hohen Tragekomfort. Der Handschuh "funktioniert" bei Trockenheit ebenso überzeugend wie bei Regen, es darf nur nicht zu kalt werden! Ein kleiner Minuspunkt: Der fehlende Visierwischer.

Preis: 79,95 EUR
Größen: XS bis 3XL

Mehr Infos unter www.ixs.com

Waldy
(27.10.2010)