www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

ATB Route Zuidoost-Veluwe im Nationalpark Veluwezoom (NL)
www.fraktur-magazin.de

In der Beliebtheitsskala der Niederländer liegt die ATB Route Zuidoost-Veluwe sehr weit vorne. Der nördlich an Arnheim angrenzende Nationalpark Veluwezoom ist ein riesiges Gelände mit einem sehr hohen, leicht hügeligem Waldanteil. Als Startpunkt der Tour eignet sich hier besonders das in Rheden liegende Besucherzentrum. Die ATB Route Zuidoost-Veluwe scheint allerdings nicht nur bei den Niederländern sehr beliebt zu sein, sondern auch bei den Deutschen. Zumindest bezeugen dies die recht vielen Mountainbiker aus dem grenznahen Deutschland. Eine Route mit Licht und Schatten, wie sich rausstellen wird.

Der Einstieg in die ATB Route verläuft, aufgrund der gewohnt sehr guten Beschilderung der niederländischen ATB Routen, ohne Probleme. Auch hier finden sich die typischen Schilder zur Richtungsweisung auf den ATB Routen, ein Dreieck und zwei Punkte darstellend. Die eigentliche Route ist etwa 52 Kilometer lang, allerdings bieten sich viele Alternativrouten, um die Länge der großen Strecke zu verkürzen und den eigenen Bedürfnissen anzupassen. So ergeben sich zusammengefasst etwa 100 Kilometer Mountainbikespaß vom Feinsten. Ein munteres auf und ab in sich ständig wechselndem Terrain durch Wald und über Heidefelder. Anspruchsvolle Wald- und Feldwege, sowie feine Singletrails stellen ständig neue Anforderungen an den Biker. Aber auch Asphalt kommt unter die Räder. Die Route bzw. Routen sind perfekt angelegt und so wundert es nicht, dass sich hier sehr viele Biker finden.

Die zu erklimmenden Höhen sind nicht gewaltig, aber deswegen nicht minder spaßig, anstrengend und anspruchsvoll. Auch die Abfahrten bergen ein enormes Spaßpotential. Die zum Teil tiefen Schlaglöcher und Spurrillen lassen den Biker nicht zur Ruhe kommen. Sogar Naturanlieger finden sich auf dieser ATB Route. Durch die vielen Möglichkeiten die Strecke zu variieren, kann man, trotz der perfekten Ausschilderung, allerdings schon mal etwas durcheinander kommen. Man sollte auf jeden Fall stets die Farbkennzeichnung der Trails beachten, um nicht auch Abwege zu geraten. Aber nicht nur Biker fühlen sich hier wohl, auch freilebende "wilde" Tiere wie zum Beipspiel Ponys genießen dieses herrliche Stückchen Erde.

Eine Route die es in sich hat und auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Eine Strecke für Anfänger und Profis gleichermaßen. Und das Ganze ohne Haken??? Natürlich gibt es einen Haken! :-( Zur Befahrung der ATB Route Zuidoost-Veluwe ist eine "vergunning" (Genehmigung) notwendig, eine Plakette, welche den Biker berechtigt, diese Route zu befahren. Diese kostet pro Jahr 5 Euro. Sicherlich kostet eine Instandhaltung solch einer fantastischen Strecke Geld, und die 5 Euro dürften die meisten Biker auch ohne Schmerzen ertragen...aber...die bange Frage bleibt, wie weit diese Aktion Nachahmer finden wird. Andererseits wird einem zumindest hier für das Geld eine fantastische Strecke geboten!

Fazit:
Ein lachendes Auge, angesichts dieser herrlichen Route, ein weinendes Auge, wenn man bedenkt, schon wieder in die Tasche greifen zu müssen. Zumindest weiß man hier, wofür man bezahlt!

Waldy
(08.05.2005)