www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Freeriden in Freiburg - Der Rosskopf-Trail - Spotcheck
www.fraktur-magazin.de

Biken in Baden-Württemberg kann so schön sein...man denke da besonders an die Bikeparks in Todtnau und Bad Wildbad. Angesichts der etwas "bescheidenen" 2 Meter Regel ist der DH- und Freeridespaß aber leider auch nur auf die Bikeparks und wenige Ausnahmen wie dem Schauinsland-Rollertrail beschränkt, wenn man denn nicht mit erhobenem Zeigefinger auf öffentlichen Wanderwegen erwischt werden will. Freiburg bietet seit kurzem mit dem Rosskopf-Trail einen legalen Freeride ungeachtet der 2 Meter Regel! Wir haben für euch den Rosskopf-Trail abgecheckt...

So mancher Wanderer wird sicherlich "schmal" schauen, wenn, für ihn völlig ungewohnt, Mountainbiker aus dem Freiburger Unterholz auftauchen. Durch die 2 Meter Regelung war bis jetzt der Fahrspaß auf schmaleren Wegen untersagt. Diese Regelung bleibt zu unserem Bedauern natürlich weiterhin bestehen, aber die Stadt Freiburg und das Forstamt hat mit den Locals eine bemerkenswerte Aktion gestartet. Mit dem Rosskopf-Trail bietet Freiburg den Mountainbikern endlich einen Trail, der sich nicht an die 2 Meter Regel hält und es deshalb besonders verdient hat, hier vorgestellt zu werden. Der Trail beginnt am Rosskopf, zweigt vom Hauptweg links ab durch den Wald, führt an der St.-Wendelinskapelle vorbei und endet an der Jugendherberge an dem Fluss Dreisam. Somit bietet der Trail über 3 Kilometer Abfahrtsspaß mit über 300 Höhenmetern. Gekennzeichnet ist der Trail durch kleine gelbe Schilder. Muskelkraft ist gefragt, wenn man den Start des Trails erreichen will. Von da an geht es, abgesehen von einem kurzen Tretstück in der Mitte der Strecke, mächtig bergab. Dabei zeigt sich der Trail ziemlich vielseitig.
Das erste Stück des Rosskopf-Trails ist relativ steil und bietet auf Geröll genug Adrenalin. Der weitere Verlauf der Strecke führt über Lichtungen und durch den Wald. Ab und zu quert man einen Hauptwanderweg, wobei hier natürlich besondere Vorsicht geboten ist! Der mittlere Teil führt über einen wunderbaren schmalen Singletrail, der einen schon fast an so manches Freeride-Video erinnert. Große Sprünge, Kanten oder gar Gaps dürfen auf dem Rosskopf-Trail nicht erwartet werden, da diese nicht nicht erlaubt sind. Der Bau des Trails beschränkte sich auf das Freischneiden des Weges und dem Bau von Anliegern, welche besonders im unteren Bereich für mächtig Speed und Spaß sorgen. Alles in allem eine spaßige Angelegenheit, die auch von nicht so versierten Fahrern zu bewältigen ist. Da die Jungs vor Ort immer noch am Bauen sind, darf man natürlich weiterhin gespannt sein :-)

Wir bitten im Interesse aller(!) Biker, sich an die Wegmarkierungen zu halten, nicht selber Hand an die Trails zu legen und Wanderern gegenüber immer freundlich zu sein und diesen, falls nötig, den Vortritt zu lassen. Fair fährt besser und diese Aktion darf Hoffnung machen auf mehr legale Trails in Deutschland!

Fazit:
Bemerkenswerte Aktion der Stadt Freiburg, des Forstamtes und der Locals, die Hoffnung macht auf mehr legale Trails in Deutschland! Alles in allem zeigt sich der Rosskopf-Trail als spaßige Angelegenheit, die auch von nicht so versierten Fahrern zu bewältigen ist.

Anmerkung zur 2 Meter Regel in Baden-Württemberg:
Die 2 Meter Regel gilt für das Betreten des Waldes. Genau definiert wird diese Regel im Waldgesetz (LWaldG) für Baden-Württemberg Paragraph 37. Dort heißt es unter anderem "Jeder darf Wald zum Zwecke der Erholung betreten. Das Betreten des Waldes erfolgt auf eigene Gefahr" und "Nicht gestattet sind das Reiten auf gekennzeichneten Wanderwegen unter 3 Meter Breite und auf Fußwegen, das Radfahren auf Wegen unter 2 Meter Breite sowie das Reiten und Radfahren auf Sport- und Lehrpfaden; die Forstbehörde kann Ausnahmen zulassen".

Waldy
(03.09.2007)