www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

4. Bundesligalauf 2001 oder auch Rittersausen in Rittershausen
www.fraktur-magazin.de

Endlich, das Warten hat ein Ende...
...nachdem sich die Sommerpause durch die Absage des dritten Bundesligarennens in Bischofsmais unfreiwillig verlängert hatte, wurde in Rittershausen endlich die Sommerpause beendet. Und das richtig phatt... Wie jedes Jahr scheuten Volker Krau und unzählige Helfer/-rinnen keine Mühe, die Innenstadt von Rittershausen wieder zum Kochen zu bringen.

Der Zieleinlauf befand sich wie immer in der Stadtmitte, wo direkt vor Ort für das leibliche Wohl der Fahrer und Zuschauer gesorgt wurde. Gestartet wurde ebenfalls wie immer auf dem Eichholzkopf, und hier war direkt nach dem Start wie bereits letztes Jahr eine phatte Holzschanze, die einige Fahrer über 10 Meter in den Hang katapultierte. Danach war treten angesagt und dann ab ins Unterholz. Und hier waren sich alle Fahrer einig: eine supergeile abwechslungsreiche und zum Teil sauschnelle Strecke mit ein paar neuen schönen Sprüngen, die eigens für dieses Rennen, unter anderem auch von Schmali und Haake, gebaut wurden.

Leider gab es dieses Jahr ein paar Verletzungen, aber angesichts einer solchen anspruchsvollen Strecke kein Wunder. Auch hier gebürt dem Veranstalter grösstes Lob, an Sanitätern und Rettungsleute wurde nicht gespart. Die Strecke war perfekt abgesperrt und da das Wetter sich dem ganzen Event anschloss, wurde den Fahrern eine Schlitterpartie über die unzähligen phatten Wurzeln erspart, auch wenn es Sonntagmorgen noch etwas anders aussah.

Wie auch in Ilmenau war es einfach nur geil den Berg runterzushreddern, die Stimmung der zahlreichen Zuschauer ging direkt auf die Fahrer über (oder vom Fahrer auf die Zuschauer?), und angesichts solcher Zuschauermengen und der Begeisterung fragt man sich wirklich, wieso dem Downhillsport die Sponsoren ausgehen. Die Organisation war wie von Rittershausen gewohnt perfekt, selbst die Endlisten hingen sofort nach Einlauf des letzten Fahrers bzw. Fahrerin einer Gruppe aus. Gestartet wurde in den üblichen Klassen, zusätzlich gab es auch eine Freerideklasse und Kidsklasse.

Wir hoffen im Namen des Downhillsports das Rittershausen auch nächstes Jahr wieder stattfinden wird. Ohne Rittershausen würde in Deutschland ein Stück Downhill sterben...

Waldy
(2001)

Ergebnisse:

Freeride:
1. Mokelke, Maik (Salle-Power-Bike-Team)
2. Herold, Benjamin (Creaviva e.V.)
3. Martin, Thorsten

Hardtail:
1. Schnell, Michael (Cycle Service Hot Chili)
2. Stoetzer, Jan-Gregory (Team Pirate / DVS)
3. Troquier, Mathieu (Team Outlaw)

Kids:
1. Schmitt, Nicklas (TSV Rittershausen)
2. Friedrich, Andre (TSV Rittershausen)
3. Nils, Jopp (Team Schneider Sports)

Hobby U18:
1. Unger, Volkmar (Team Radioactiv)
2. Schmidt, Paul-Vinzenz (Cycle Service)
3. Mirbeth, Raphael

Hobby Damen:
1. Schürmann, Kirsten (Hilltoppers / www.pottsblitz.de)
2. Wurst, Cora (Team Willschwein)

Hobby Herren:
1. Geißler, Marcel (Team Outlaw)
2. Krieger, Andreas (Race-Worx/Maxxis-DH-Team)
3. Lorke, Thorsten (funny ANTZ Racing)

Hobby Master:
1. Ehrmann, Achim (Qudrat Heidelberg)
2. Hoevens, Alfons (VINK KTM Racing)
3. Herrmann, Jörg

Lizenz Junioren:
1. Auerswald, Daniel (SoCal-Nicolai)
2. Richter, Michael (Follwo.me / Kona)
3. Troquier, Mathieu (Team Outlaw)

Lizenz Damen:
1. Rumpf, Christiane (Ancillotti / Rohloff)
2. Granzow, Sonja (www.power-flower.de)
3. Jerenko, Anja (www.power-flower.de)

Lizenz Elite:
1. Schatzki, David
2. Wagenknecht, Andre (mountainbike downhill magazin)
3. van der Haterd, Wilfried (Be One)

Lizenz Master:
1. Groß, Wolfgang (Univega/Smith)
2. Heydt, Jörg (SCPH / Shockworks)
3. Hermann, Stefan (RMV Strullendorf / Steppenwolf)