www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Outbreaker pro ATC 108 OS - Die Uhr von Huger Electronics im Test
www.fraktur-magazin.de

Geile Optik! Das war das erste was mir bei der neuen Outbreaker pro von Huger Electronics (Oregon Scientific) aufgefallen ist. Viele Funktionen und die nicht so plastikmässige Aufmachung animierten mich zum Kauf der Uhr. Aber was kann die Outbreaker pro und wie verhält sie sich im Praxistest?

Der Lieferumfang ist genauso ein Leckerbissen wie die Funktionen der Uhr selbst. Wettervorhersage, Höhenmesser, Herzfrequenzmesser, Fahrradcomputer, Temperaturanzeige, Speicherung von Tourendaten in einem frei wählbaren Rythmus und nicht zuletzt die PC Docking Station mit Software. Die Software befindet sich auf einer CD und ist för die Installation auf MS-Windows basierten Rechnern vorgesehen. Eine Anfrage bei Oregon Scientific Betreff einer Software för Linux wurde umgehend beneint. Die Installation erfolgt in Windows-Manier mit dem bekannten Setup und lässt sich ohne Probleme installieren. Die Bedienung des Programms gestaltet sich relativ einfach. PC mit der Docking-Station verbinden, man hat sogar die Möglichkeit die Uhr mit einem Passwort zu schötzen, Tourendaten einlesen, formatieren, und die Daten ansehen oder gar die grafische Darstellung, die echt gelungen ist, bewundern. Die Speicherung in unterschiedliche frei wählbare Gruppen lassen ein effektives Training zu und lässt auch nach längerer Zeit ein nachvollziehen alter Daten zu. Leider konnte die Software in Bezug auf Datenimport nicht immer ganz so öberzeugen. Mal wurden die Tourendaten nicht sofort ausgelesen und noch öfter trat das Problem auf, das sich die eingelesenen Tourendaten nicht formatieren liessen. Tip: Im Outbreaker Verzeichnis auf der Festplatte Unterverzeichnis "unform" befinden sich die unformatierten Tourendaten. Diese mit der Endung TRP lassen sich bequem mit einem herkömmlichen Texteditor ansehen oder/und auch direkt zum Beispiel in Excel einlesen. Die Speicherkapazität der Tourendaten ist grosszögigig bemessen. Somit gestalten sich auch längere Trainings- bzw. Renneinsätze ohne Probleme.

Das Einstellen der aktuellen Uhrzeit, Radumfang und dergleichen lässt sich bequem mit der Software erledigen. Alle Funktionen der Uhr liefen einwandfrei und waren relativ einfach abzurufen und zu handeln. Nur bei einem Nachteinsatz (nicht das was ihr jetzt denkt) muss ich dann wohl verstorben sein. Die Analyse der aufgezeichneten Daten zeigten, das ich ab 2.48 Uhr keinen Puls mehr hatte ;-)...das liegt aber daran , das die Funköbertragung von dem Pulssender zur Uhr 60 cm nicht öberschreiten darf. Nach längerer Aussetzzeit muss der Puls neu angestossen werden (in der Uhr, nicht beim Menschen...zumindest sollte es so sein).

Die Outbreaker pro ist die funktionstärkste Uhr in der neuen AT-Linie von Huger. Erhältlich sind noch die Outbreaker plus ohne Fahrradcomputer und die Outbreaker smart ohne Fahrradcomputer und Herzfrequenzmesser. PC Docking Station ist bei den kleineren Modellen nicht im Lieferumfang enthalten. Ob bzw. inwiefern sich diese Uhren nachträglich aufrösten lassen erfragt bitte direkt bei Huger Electronics (http://www.huger.de) oder Oregon Scientific (http://www.oregon-scientific.de).

Ich habe den Kauf nicht bereut und hoffe das die kleinen Mängel in der Software rasch behoben werden oder gar eine Linux-Version auf dem Markt kommt.

Waldy
(2001)