www.fraktur-magazin.de - FRAKTUR - Das Magazin - Spots, Trails und Rock'n'Roll

Rose Count Solo 8 (2013) - Das kompromisslose Hardtail im Test
www.fraktur-magazin.de



Mit der Solo Count Serie spricht Rose den ambitionierten XC- und Marathonfahrer an. Die Bikes der Serie zeichnen sich durch ein niedriges Gewicht, einen verwindungssteifen Rahmen und sinnvoll gewählte Parts aus. Je nach Größe der Haushaltskasse bieten sich dem Racer verschiedene Ausstattungsvariationen an. Neben den 26 Zöllern bietet Rose zudem auch drei 27,5er Count Solo Modelle an. Wir bleiben in diesem Test allerdings dem 26 Zoll MTB treu und haben uns das Rose Count Solo 8 vorgenommen.

Das Rose Count Solo 8 stellt die Spitze der Serie dar. Ein Blick auf die verbauten Komponenten lässt uns schwärmen: SRAM X0 Schaltung und Tretlager, DT Swiss XR 1450 Spline Laufräder, Formula R1 Racing Bremse mit Carbonhebel, Easton Lenker und Vorbau sowie die Fox Talas Federgabel. Bei Letzterem müssen wir allerdings darauf hinweisen, dass die Federgabel von Fox nicht der Serienausstattung entspricht. An dem Rose Count Solo 8 ist normalerweise eine Magura TS8 SL 100 Federgabel verbaut.





Die Verarbeitung des Bikes ist gut, die Übergange an den Rohren könnten, zumindest in dieser Preisklasse, etwas feiner sein. Die Optik entspricht dem diesjährigen Design der Rose Bikes, die Familienzugehörigkeit ist also unverkennbar. Um hässliche Beschädigungen durch Steinschlag zu verhindern, ist am Unterrohr eine Schutzfolie aufgebracht. Die innenverlegten Züge sorgen für eine aufgeräumte Optik und beugen Scheuerstellen vor. Nicht zum Lieferumfang gehören Pedale. Diese müssten beim Kauf direkt mitbestellt werden.

Das Gewicht des Rose Count Solo 8 ohne Pedale bleibt unterhalb der magischen 10 Kilogramm Marke. 9,8 Kilogramm in der Größe S ist ein Wert, der sich sehen lassen kann! Das niedrige Gewicht des Bikes geht zum Glück nicht zu Lasten der Steifheit des Rahmens. Der Rahmen bietet somit beste Voraussetzungen, die eingebrachte Energie konsequent in Vorwärtsdrang umzusetzen. Die Schwalbe Rocket Ron sind für den Einsatzbereich sehr gut gewählt, lediglich bei Nässe und Schlamm zeigen sich beim Reifen Schwächen.



Beim Count Solo 8 ist es geradezu egal, ob das Ziel in der Ebene oder oben auf dem Berg liegt. Die Schaltvorgänge der SRAM X0 Schaltung sind knackig und präzise. Gnadenlos lässt sich das Bike über die Trails peitschen. Das Rose liegt dank des 685 mm breiten Easton EC 70 Carbon Lenkers gut in der Hand und zeigt sich flink auf dem Trail, ohne nervös zu wirken. Die sportliche leicht gestreckte Sitzhaltung unterstreicht den Anspruch des Bikes für den Bereich XC und Marathon. Die Bremsen sind von der Funktion, nicht aber von der Geräuschkulisse, ein Traum.

Sehr lobenswert ist, dass Rose das Count Solo 8 mit ergonomischen Lenkergriffen ausgestattet hat. Somit wird einschlafenden Händen und einem Taubheitsgefühl entgegengewirkt. Das Rose Count Solo 8 stellt sich uns als kompromissloses, renntaugliches und sehr zuverlässiges Arbeitsgerät dar. Eine Sänfte ist das Count Solo allerdings nicht. Fahrfehler und ruppige Passagen gibt das Rose Count Solo direkt an den Fahrer weiter. Durch das gute Handling kann der Fahrer allerdings dementsprechend reagieren. Ein Bike für Hardtail-Liebhaber und Kenner!

Erhältliche Farben: sunny-yellow/matt-black sowie anodized black
Größen: S, M, L und XL
Preis: 2699 Euro

Infos unter www.roseversand.de

(wa / 29.10.2013)